Lesezeichen wie gewohnt mit Ruth Schiffer, Rich Schwab & Volker Becker.
Wie gewohnt mit einem illustren Gastleser – diesmal mit DAGMAR SCHÖNLEBER

Das Thema:
"STEIN & BEIN"
(Warum? Am 15. Oktober 1880 wurde nach einer Bauzeit von nur 632 Jahren der Kölner Dom vollendet. Das Musterbeispiel französischer Gotik ist bei seiner Fertigstellung mit 157 m das höchste Gebäude der Welt. Die Arbeiten an dem halbvollendeten Bau lagen nach 250 Jahren aus Geldmangel brach und wurden erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts wieder aufgenommen.)

Einlass: 19.30 Uhr

Beginn: 20.15 Uhr

Eintritt 10,- €

Seit Ende 2006 spielen die fünf alten Hasen (Minimum-Alter der Bandmitglieder = Ü40) zusammen. Die Silk Rabbits präsentieren ihre ganz eigenen Versionen einer gepflegten Auswahl von Songs, die durch Hüsker Dü, Buffalo Tom, Foo Fighters, Stiff Little Fingers, Weezer, Jimmy Eat World, The Smiths, The Pretenders, The Cure, Joe Jackson u.v.a. für sie bekannt gemacht wurden. Denn schon der King Elvis war der weisen Meinung, dass man besser gute Songs anderer interpretiert, als selber schlechtere zu schreiben.

Teile der Band tummeln sich seit Jahr und Tag in der Kölner Medien- und Entertainment-Szenerie, waren dort u.a. für Projekte, wie die Kölner Popkomm verantwortlich.

Die Silk Rabbits, bzw. ihr Publikum erzielten den Tresen-Umsatz-Rekord bei der „30 Jahre Blue Shell“-Jubiläumswoche, begleiteten die MTV-Legende Steve Blame bei der Aufzeichnung „seines“ Promi-Dinners, spielten Konzerte auf der kroatischen Insel Losinj, auf Lanzarote sowie mit der spanischen Glam-Rock-Band Uno in Madrid. Für Spaß und Konsum sorgt die Band zuverlässig.

Außerdem waren die Rabbits in 2010 erstmals im Studio, produzierten eine Hand voll Titel bei und mit Arno Steffen und René Tinner.

In 2011 spielten die Seidenhasen so viele Konzerte, wie in keinem Jahr zuvor, wobei einer der Höhepunkt sicherlich die Lanzarote-Insel-Tournee war (5 Shows innerhalb von 8 Tagen, Ende Sept. 2011).

Band-Mitglieder:
Markus Bach - Gitarre, Gesang
Ralf Böbbis – Schlagzeug, Gesang
Uli Großmaas – Bass, Gesang
Jürgen Imgrund – Gitarre
Ralf Plaschke - Gesang

 

Einlass: 19.00 Uhr

Beginn: 20.00 Uhr

Oriental Rock - Alternativer Rock trifft auf kurdische und arabische Folklore

Wenn drei kurdische Musiker aus Syrien und dem Irak, einer aus Afghanistan und drei deutsche Musiker aufeinander treffen, um gemeinsam zu musizieren, dann klingt das ganz schön bunt. Bunt ist die Mischung aus kurdischer und arabischer Folklore gemischt mit "westlich" geprägtem Rock, die Musikherzen höher schlagen lässt. Kurz: Buntes Herz.

Angelehnt auch an eine Initiative des Dreikönigsgymnasiums namens "Buntes Herz", welches eine Kooperation mit geflüchteten Menschen in Köln-Ehrenfeld eingegangen ist.
Am Vorabend eines Festivals zugunsten dieser Initiative lernten sich die Musiker bei der Generalprobe kennen und schnell entschloss man sich, weiter gemeinsam zu musizieren.
(Weitere Informationen zu dieser Kooperation unter www.facebook.com/buntesherzorganisation )
Seitdem werden neue Klänge produziert, die einen musikalischen Gaumenschmaus für aufgeweckte Ohren bereiten.
Daneben möchte die Band gelebte Integration, Verständigung unter den Menschen und Offenheit in Form ihrer musikalischen Bandbreite widerspiegeln und anregen.
"Nehmen uns die Angst, geben uns die Hand. Zeig' Dein Buntes Herz!"

Beginn 20.00 uhr Eintritt: 10,- €

Schmeisig kleidet die Gassenhauer der letzten Jahrzehnte in neue akustische Gewänder – mit Cajon, Banjo, Bouzouki, Gitarren, Bass und fünf Gesängen. Programmatisch nennt die Band ihr Treiben ‘Musik zum Biertrinken’ – ein Slogan, der gleichermaßen Band und Publikum in die Pflicht nimmt!
Was sich indes alles als Gassenhauer anbietet, davon haben die fünf ganz eigene Vorstellungen: Gespielt wird von Countryklassikern über irischen Folksongs, Punk-Rock und Heavy-Metalhymnen bis zu kölschem Liedgut und Technohits alles, was der Band zwischen die Plektren kommt. All zu ernst sollte man auch Ikonen des Rock ‚n’ Roll nicht nehmen, wenn man ein Konzert von Schmeisig besucht. Mit diesem breit gestreuten Programm kann man Schmeisig vor jedes Publikum setzen, das auf handgemachte Musik und ein Bier in der Hand steht.


Benjamin Brings Singer-Songwriter aus Köln präsentiert sein Programm „ Ming Dräum“
Er singt von Wünschen ,der Liebe ,dem Dasein .
Eine lyrische Variante der jungen Kölschen Musik. Besinnlich, nachdenklich, aber auch augenzwinkernd.

http://www.benjaminbrings.com/

Beginn: 20.00 Uhr Eintritt 10,- €

Lesezeichen wie gewohnt mit Ruth Schiffer, Rich Schwab & Volker Becker.
Wie gewohnt mit einem illustren Gastleser – diesmal ist es Bernd Delbrügge www.bernd-delbruegge.de
Das Thema:

"GOLD"

(Warum? – Dies ist die 50ste Ausgabe von Lesezeichen.)

Einlaß wie gehabt um 19.30 Uhr, Eintritt 10,- €

 

Bernd Imgrund (Foto: © Lutz Voigtländer)

Die Bier-Lesung mit Bernd Imgrund

Meine 100-tägige Kneipentour durch die Republik
Der Klügere kippt nach

Der eine geht auf den Pilgerpfad, der andere auf Kneipentour. Autor Bernd Imgrund hat es mehr mit Bier und Frikadellen als mit Wasser und Brot. »Und gute Geschichten lassen sich auf beiden Wegen sammeln«, sagte er sich, packte seine Tasche und machte sich auf zu einem 100-tägigen Sabbatical durch deutsche Kaschemmen.

Weiterlesen ...


Wir freuen uns auf eine neue Ausgabe vom Lesezeichen am 30.10.2016 zum Thema Ruhm & Erde - Warum? Am 20. Oktober 2000 starb Steve Allen.

Als Gast:  Crizz B. Reuer.

 

Weiterlesen ...

Seit Ende 2006 spielen die fünf alten Hasen (Minimum-Alter der Bandmitglieder = Ü40) zusammen. Die Silk Rabbits präsentieren ihre ganz eigenen Versionen einer gepflegten Auswahl von Songs

Weiterlesen ...

11. September: Lesung mit Regina Schleheck, musikalisch begleitet von Jutta & Thomas Wilbertz

Eine Multikulti-Metropole wie Köln eröffnet vielseitige Krimi-Settings, etwa solche mit historischen Bezügen

Weiterlesen ...